Neues Denken

Wir haben den Blog "QuAntworten" erweitert. Wir gehen jetzt "zart" über die "Quantenphysik" hinaus, beschreiten - sozusagen - die"Brücke" zwischen unterschiedlichen "Dimensionen". Das ist eigentlich nichts anderes, als auf einer "höheren" (Schwingungs-) Frequenz zu "senden" und zu "empfangen". Für viele Kinder (besonders nach dem Jahre 2.000 geboren) scheint dies inzwischen schon "Normalität" zu sein. Sie nehmen die Welt umfassender wahr und stellen damit ihre Eltern und Lehrer vor große Herausforderungen. Ihr Wahrnehmungsvermögen ist einfach "höher" entwickelt. Kindergärten und Schulen sind Eltern und Kindern (noch) keine Hilfen. Die Politik tut ahnungslos ... Beginnen wir also selbst "Brücken" zu bauen. Der Zugang z.B. zu "Quantenfeldern" ist für diese Kinder "normal". Sie "laden" sich "QuAntworten" scheinbar einfach "herunter" ...Wir wollen zeigen, dass dies durchaus jeder Mensch kann - sofern er/sie das wirklich beabsichtigt und etwas übt .... Erkenntnis schafft Verständnis - Verständnis schafft Verständigung! So geht bewusste Kooperation ... Gern können Sie uns Fragen stellen oder unser "MailCoaching" nutzen.

21.03.2020

Corona – Zeit für Kooperation – z.B. „Runde Tische“ …




In Zeiten von Unsicherheit sind „Runde Tische“ die bessere Lösung. Es gibt viel Irritationen, unterschiedliche Beurteilungen, nicht nachvollziehbare – politische – Entscheidungen, völlig widersprüchliche Expertenmeinungen und sogar eine „Notstands-gesetzgebung“ …  

Frage:  

Wir verfolgen eure Beiträge schon eine ganze Zeit. Gerade in der „Hyp“ um „Corona“ hebt ihr euch wohltuend konstruktiv von dem gesamten „Geplappere“ um mehr „Einschränkung“ der Bürgerrechte ab. Euer Blick auf das Ganze und die Chancen, ist genau das, was jetzt gebraucht wird. …
Wir haben unlängst in einem unserer Arbeitskreise über die „Runden Tische“ diskutiert (DDR, Polen, Bulgdarien, etc.) …
Das waren wirklich gute Ansätze. Und weil sie offensichtlich nicht in das Konzept der „Machtpolitiker“ passten, hat man sie recht schnell „stillgestellt“.
Aber jetzt, in einer Zeit, in der sozusagen der Staat beginnt, mit „Ausnahmerechten“ zu hantieren, was nichts anderes heißt, als „Demokratie“ auszuhöhlen, bedarf es dringend angemessener Konzepte, um Menschen neu Perspektiven zu geben. ….
Wer sich genauer die Vielfalt der „Experten-Meinungen“ (youtube, usw.) anschaut, erkennt, dass die Politiker recht einseitig – und damit oberflächlich – ihre Meinung bilden. …
Den Menschen muss jetzt die ganze Wahrheit (sofern es das gibt) gesagt werden. Sie wissen, dass Wissenschaft wesentlich weiter ist, wie z.B. vom „Robert-Koch-Institut“ dargestellt. …
Was spricht also gegen „Runde Tische“, die endlich Meinungsvielfalt bieten können?! …
Diese runden Tische sind öffentlich, führen Expertenanhörungen durch, können sogar für viele Politiker Entscheidungshilfen bieten. Sie sind „dreistufig“ gegliedert (Bund, Länder, Kommunen“. Geleitet und einberufen werden könnten sie z.B. von bekannten, parteipolitisch neutralen Persönlichkeiten. Warum nicht den Bundespräsidenten beginnen lassen, die Initiative in Gang zu setzen. Auch Repräsentanten der Kirche wären neutral genug, die Initiative und  Leitung zunächst zu übernehmen. …
Wir sollten handeln, bevor der (blinde) Aktionismus der Politik dazu führt, eine „Notstands-Gesetzgebung“ zu praktizieren. …
 Was es jetzt bedarf ist „Kooperation der Vernunft“ und keine „Konfrontation der Unwissenheit, Unsicherheit, Angst und sonstiger Vorteilsverschaffung.
Es geht um uns Menschen und die haben das Recht auf ganzheitliche, umfassende Information. Sie haben auch das Recht, angehört zu werden. Und sie haben vor allem das Recht, das Ganze, die kompletten Zusammenhänge und mögliche Interessen zu kennen. …
„Corona“ („Krone“) sieht nicht nach Zufall aus. Ein Teil unserer Studenten, bringt das z.B. mit der Ablenkung von einer bevorstehenden Weltwirtschaftskrise in Verbindung. …
Fragen über Fragen, wozu unsere Politiker schlichtweg schweigen. Bevor auch dem letzten Bürger klar wird, dass hier nur „“tröpchenweise“ und „halb“ informiert wird, sich dann der Unmut auf der „Straße“ Luft verschafft und Militär mit Polizei auf Bürger „schießt“, sollten vorausschauende Handlungen diskutiert und initiiert werden
Kenn jemand die „Notstandsgesetzgebung“? Wenn nicht, sollte man sich dringend damit befassen …

Habt ihr für uns einige nützliche Hinweise aus „Quantensicht“? …
  

Fragestellung: Arbeitskreis „Neue Staatsmodelle“ (Studenten)


Antwort (Kurzform):

Nicht spricht gegen „Runde Tische“, alles spricht nur dafür!

Eine wirklich gute Idee von euch, es gibt sicherlich dazu auch entsprechende Literatur, um „Fehler“ der damaligen „DDR-Veränderer“ zu vermeiden. …

Ihr solltet dazu beginnen, ein (Quanten-) Feld gestalten, um Alternativen zum bestehenden „Feld“ des Kollektiven Bewusstseins aufzubauen. Legt euch dazu eine positiv wirkende Bezeichnung zu und sorgt dafür, dass eine Menge „hochschwingende Energie“ sich dort „anreichert“. …

Wenn es notwendig ist, könnt ihr gern das „Vital-Impulse-Testing“ des QuantenInstituts dazu nutzen (https://vital-impulse-tests.blogspot.com). Achtet bitte darauf, dass eure „Botschaften“ auf hoher Stufe „testen“, „K6-Werte“ sollten es schon mindestens sein. …

Außerdem möchten wir euch auch auf das hervorragende Instrument von Andreas Körber hinweisen (WKS – Wortkraftschwingung).

Beide „Instrumente“ lassen sich gut kombinieren!

Bitte achtet strikt darauf, auf jede Form von „Kritik“ oder „Urteilen“ zu verzichten, weil das sehr niedrige Schwingungen sind und eure Bemühungen nur schwächen. …

Wie wäre es, wenn ihr z.B. so etwas wie einen „Runde Tische Codex“ entwickeln würdet? Dort sollten erste Grundlagen festgelegt werden, wie, was, warum, wo von wem, usw. zu gestalten sei.
Unverzichtbar ist Transparenz, Unabhängigkeit, Ganzheitlichkeit, etc. und eine „Ausstrahlung“, die alle Bürger erreicht.

Wie ihr derzeit deutlich erkennt, basieren die verlautbarten Informationen und Entscheidungen der Politiker ledig auf dem Wissen, was ihnen „etablierte“ Forscher (vor allem Mediziner und Biologen) zur Verfügung stellen. …
Es wäre schon hoch interessant, einen direkten, offenen Meinungsaustausch auf breitester  (nicht nur Wissenschafts-) Ebene zu erleben.
Wenn Meinungen inzwischen sogar laut werden, dass es eigentlich diesen Virus „Corna-19“ gar nicht gäbe, dann ist  – eingedenk der staatlichen Dramaturgie und Rechtseinschränkungen – schon wichtig, das offen geklärt oder erklärt zu bekommen. …
Die „Runden Tische“ sollten (mindestens) auf Bundes-, Länder- und Kommunal-Ebene ins Leben gerufen werden. Sie könnten auch zu speziellen Situationen Sinn machen, wie z.B. Versorgung, Kinderbetreuung, Schule.

Auch sollten diese „Runden Tische“ eine „Grund-Finanz-Ausstattung“ bekommen, um ihre (wichtige!) Unabhängigkeit zu gewährleisten.

Wer als „ständiges Mitglied“ oder zur Leitung zu bestellen wäre und nach welchen „Spielregeln“ sollte Foren wirken, usw. sollte mittels Wahlen erfolgen. Warum nicht die neuen digitalen Möglichkeiten jetzt erproben?! Die Parteien haben z.B. so ihre Vorstände bestimmen lassen. ….

Wie wäre es, wenn der Herr Bundespräsident, gerade jetzt nicht „abtaucht“, sondern „auftaucht“ und sein Herz für die Menschen entdeckt. Er könnte z.B. das Thema „Runde Tische“ aktiv transportieren, könnte sich sogar als „Schirmherr“ eignen. Auch die Kirchen könnten – wie bei den Runden Tischen des „DDR-Umbaus“, sich aktiv einbringen. Das könnte ihnen neuen Schwung geben, um sinnvoll dem dramatischen Mitgliederschwund zu begegnen. …

Es gibt immer mindestens zwei Sichtweisen. Man spricht von „Krise“ und verfestigt diese (unbewusst) noch oder man orientiert sich strikt auf „CHANCE“.

Ihr Studenten, seid in einer enorm wichtigen und spannenden Zeit in einem Wissenschaftsbetrieb tätig, der jetzt gefordert wäre, die Politik- und Staatswissenschaften. …
 Für diese wichtige Funktion erkennen wir jedoch enorm viel „Gleichgültigkeit– oder täuschen wir uns?

Also, was hält euch auf, an einem „Modernen Staatsbild“ zu wirken. Dazu werdet ihr wohl in den nächsten Wochen noch manches (denkwürdige) „Lehrmaterial“ und zugleich einige „Inspirationen für das Neue“ – quasi kostenfrei – zur Verfügung gestellt bekommen. …

Jetzt ist Mut, Bereitschaft für Neues, Querdenken und auch ein wenig mehr Offenheit für „quantenhaftes“ Denken gefragt.

Habt Spaß, nutzt die Zeit, damit ihr euren Kindern – erhobenen Hauptes - sagen könnt:

Ich habe damals den Umbau unseres Landes ein Stück weit mit inspiriert und mitgestaltet.
Deswegen könnt ihr (die Kinder) dann so leben, wie wahrscheinlich „Leben wirklich gemeint ist“. …

„Kooperative Intelligenz“ – Ein Modell nimmt Gestalt an!






QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Corona – Warum Politiker so leidvoll (machtlos) tun?

Sie wissen einfach nicht was sie tun? Oder doch?  „Leidensminen“ und „Angst-Appelle“ sind einfach nur kontraproduktiv. Kein...