Neues Denken

Wir zeigen IHNEN, wie SIE mit einer völlig anderen Art von FRAGE-Stellung zu völlig anderen Antworten - den QuAntworten kommen. Viele "Problem" beginnen sich danach einfach "aufzulösen", andere bekommen eine neue Bedeutung ... Gern beantworten wir auch IHRE Fragen.

31.03.2019

Hat eine Regierung wirklich Macht?


 Bewusstseins-Wandel und Politikentwicklung

Bereich
Politik

Frage
- Auszug -

Ist es wirklich begehrenswert in unserer Republik ein wichtiges Staatsamt anzustreben? Ich bin das, was man einen „Nachwuchspolitiker“ nennt und man sagt mir immer wieder, dass ich das „Zeug“ hätte mal Ministerin oder gar Kanzlerin zu werden. …
Ich weiß, dies ist eine naive Frage, weil man heute nicht wissen kann, was in 20 oder mehr Jahren geschehen ist. Vielleicht gibt es dann keine Länder mehr, nur noch die EU …

FragestellerIn: Nachwuchs-Politikerin,

Antwort
(Auszug)

Eine wirklich interessante Frage, weil in ihr viel mehr „steckt“, wie Sie selbst vermuten werden. …
Zunächst sprechen Sie an, dass etwas irgendwie „richtig“ oder „falsch“ sein könnte. So etwas wie „richtig“ oder „falsch“ würde z.B. bedeuten, dass das „Prinzip Zufall“ das Leben der Menschen „steuert“. Das ist eine recht „fatale“ Haltung – auch „Glaubensmuster“ genannt. Sie ahnen vielleicht, wozu eine solche Haltung führt und „wer“ daran Interesse haben könnte, dass sie aufrechterhalten bleibt. ….

Nehmen wir einmal an, Sie würden das anders sehen und sogar erkennen, dass das anders wäre. Der Volksmund sagt: „Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“. Wir finden, das ist sehr weise formuliert. Damit wird eigentlich gesagt, dass jeder Mensch selbst für den Verlauf seines Lebens nicht nur verantwortlich ist, sondern auch das „Werkzeug“ besitzt, dies zu realisieren. …

Wenn Sie nun diese Meinung begännen für sich selbst „auszuprobieren“, könnten Ihnen „alle Wege offen stehen“, durchaus auch Ministerin oder gar „Kanzlerin“ (wie immer eine „Machtposition“ später auch heißen mag) zu verwirklichen. Dafür ist keine „Magie“ erforderlich. Was es bedarf, ist die feste Überzeugung, dass das IHR Weg ist. Sie müssen das jedoch nicht nur fest glauben, sondern Sie müssen zugleich für ihr Ziel auch eine „Leidenschaft“ entwickeln.

In der Form, wie Sie Ihre Frage formuliert haben, würde es mit der Umsetzung kaum funktionieren.
Also prüfen Sie selbst, machen sie ihren „Selbst-Test“:
Vielleicht bei geschlossenen Augen formulieren sie etwa in Frageform: „Ist es für mich richtig, den „Beruf“ einer Ministerin oder eines Regierungschefs anzustreben“?
Lassen Sie ihre Augen geschlossen und achten sie jetzt gänzlich auf ihre Gefühle.
Kommt jetzt so etwas wie „Euphorie“ auf, wäre es ein angemessenes „Lebensziel“ für sie!
Das ist die „Jetzt-Situation“.
Es kann in einigen Jahren auch anders sein, wenn sie in diese Richtung sich z.B. intensiver „coachen“ würden. …

Lassen sie uns die Frage noch etwas weiter variieren. Sie könnte dann z.B. fragen:
„Brauchen die Menschen in unserem Land „Regierende“, die ihnen Mut machen, ihre eigene „Lebensgestaltungskraft“ zu erkennen und zu nutzen. Und wäre es vielleicht eine Aufgabe von mir, sie dazu zu ermutigen. Und könnte das wirksamer sein, wenn ich „Regierungschefin“ wäre?“

Spüren sie jetzt, welche Gefühle nun die ihrigen sind ….
Wir würden uns gern mit ihnen freuen, wenn sie jetzt erkannt hätten, dass dies ihr Weg sein könnte …

Sie erkennen unschwer, dass wir ihre Frage auch indirekter hätten beantworten können. Wir hätten vielleicht antworten können: Gehen sie davon aus, dass es in 20 bis 30 Jahren Regierungen in dieser Form, wie wir sie jetzt haben, nicht mehr geben wird. …

Um in dieser Form antworten zu können, müssen wir nicht „prophetisch“ sein. Dazu muss man lediglich aufmerksam die Veränderungen im Bewusstsein vieler Menschen – mit zunehmender dynamischer Tendenz - erkennen.
Man spricht auch von einer sog. „kritischen Masse“ (ca. 15%) derer es lediglich bedarf, um zu einer Art „Wandlungs-Quanten-Sprung“ in der Gesellschaft (damit auch in der Politik) zu kommen. …
Eine Fortsetzung von „wie bisher, nur ein wenig anders“ erkennen wir nicht. Eher sehen wir die Republiken auf einen „Bewusstseins-Quanten-Sprung“ zusteuern. …

Nun sagen die einen, alles sei und würde eher „schlimmer“. …
Darauf antworten andere Meinungen: “Was früher Jahrzehnte brauchte um als fehlerhaft erkannt zu werden, findet jetzt „konzentriert“ statt.

Könnte es nicht so auch mit dem sein, was den „Politkwandel“ nennen könnte …

QuAntworten begrenzt sich nicht nur auf „andere“ Antworten, sondern beginnt bereits mit „ungewohnten“ Fragestellungen:

In ihrem Falle würden wir vielleicht fragen wollen:

„Was könnte ihre eigentliche Absicht, mit der sie auf diesen Planeten gekommen sind und warum gerade diese Absicht?“

Und dann würden wir noch fragen wollen:

„Folgen sie wirklich ihrer Spur?“


Redaktion:
Gruppe „QuAntworten“ im „IWC QuantenInstitut“
(Internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik)


11.03.2019

Alles ist „Eins“ – oder JA oder NEIN?


Frage:
Oftmals höre ich Menschen davon sprechen, dass alles EINS sei – Was ist damit gemeint?


Antwort
- Auszug -

Eine wirklich interessante Frage, weil damit eine völlig neue Möglichkeit zum Denken eröffnet wird. …

Stellen Sie sich das etwa so vor:

Sie haben eine Meinungsverschiedenheit mit Ihren Kindern, im Beruf, in der Politik oder wo auch immer.
Neben den vielen Einzelheiten, weshalb es zu diesem „Konflikt“ kommt, nehmen Sie sich als „getrennt“ von dieser Person wahr. Wäre das nicht so, hätten Sie eigentlich keinen Konflikt. Einen „Konflikt“ mit sich selbst zu haben, wäre irgendwie komisch …

Aber Sie sehen – klar und deutlich – diese andere Person, die sich Ihnen gegenüber „unangemessen“ verhält. Und darauf reagieren Sie. Auch wenn wir – oder andere – Ihnen erklären würden, dass es diese andere Person nicht geben würde, Sie würden das dementieren. Und alle anderen Menschen im Umfeld würden Ihre Wahrnehmung natürlich bestätigen.
Die Folge: Sie müssten – weil Sie nicht als „Idiot“ erscheinen wollten, sich dem anpassen, was die Meinung der Vielen ist.
Nun, es gibt durchaus Belege aus der Quantenphysik, die uns dennoch zu der Annahme kommen lassen könnten, dass alles – auf der Ebene der kleinsten Teilchen – miteinander zusammenhängt. …

Wir können also nicht ausschließen, dass Sie in einer „Quantenverbindung“ zu Ihrem „Gegner“ stehen könnten. Allein, wenn Sie nicht völlig ausschließen können, dass zwischen diesen beiden Menschen tatsächlich eine „Ur-Verbindung“ bestehen könnte, und Sie sich daran in dieser Situation erinnern würden, könnte die „Meinungsverschiedenheit“ bereits ganz anders, viel „pfleglicher“ verlaufen. ….

Und wenn Sie den „Beobachter-Status“ der Quantenphysik (sinngemäß: jeder, der „beobachtet“, hat Einfluss auf das beobachtete Ergebnis) noch hinzunehmen, ist zumindest die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass „irgendwo und irgendwie“ Sie mehr mit dem „Gegner“ verbindet, als Sie trennt.

Allein dadurch, dass wir nicht ausschließen können, dass Sie mehr mit Ihrem „Gegner“ verbindet, als Sie trennt, würde sich der aufgebaute „Stress“ bereits erheblich abflachen.

Probieren Sie es einfach mal aus. Und wenn es Ihnen nützt, es Ihnen besser geht, dann probieren Sie es einfach weiterhin … mit Ihren Kindern, mit Ihren Arbeitskollegen, wo immer es verschiedene Meinungen gibt. …

Die Quantenphysik kann uns auch lehren, dass es DIE Wahrheit nicht gibt. …

Werden Sie einfach „offener“ und lassen Sie sich nicht durch jede „andere Wahrheit“ den Tag „vermiesen“ …. Denn das ist Ihr eigener! Nd Sie haben ein Recht darauf, dass er freudvoll für Sie verläuft …  

   
Redaktion:
Coop-Gruppe „QuAntworten“ im „QuantenInstitut“ (Eine internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik)






        

Macht „Urteilen“ krank?

Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte - aber auch andere Berufsgruppen - sind gesundheitlich „gefährdet“. Die Energieschwingung dieser Ber...