Neues Denken

Wer meint, "Quantenphysik" sei sozusagen auf das orientiert, was unsere Sinne wahrnehmen können, hat das "Spiel der Quanten" noch nicht verstanden. "Quanten" sind die kleinsten Teile im Universum, "mehrdimensional" und untereinander (konsequent kooperativ) verbunden. Sie sind unser aller Bindeglied, weit über den Planeten Erde hinaus. Beginnen wir "quantenhafter" zu denken und zu verstehen, werden wir auch wichtige neue Lösungen erkennen. Wir sollten nicht TUN, sondern SEIN. Nicht etwas werden, was wir bereits sind. Wir haben uns selbst begrenzt - und genau das wollen wir "quantenhaft" ändern. Gern können Sie unser - strikt anonymisiertes - "CoopMailCoaching" oder unsere "Wandel-Dialoge" nutzen.

20.04.2020

Corona – Politische Konsequenzen sind jetzt gefordert: Ein öffentlicher Untersuchungsausschuss wäre notwendig; warum keine vorgezogenen Neuwahlen?



Das „Ende von Corona“ sollte der Beginn der politischen Aufarbeitung dieser „Krise“ sein. Es gibt zu viele offene Fragen und die Menschen in unserem Land haben das Recht, endlich offen und ehrlich informiert zu werden. Es stellen sich Fragen der „Krisen-Vorsorge“, von „schuldhaftem Handeln“ und auch ob und wer für den enormen Schaden für Wirtschaft und Menschen aufzukommen hat. Die beste Form wäre Neuwahlen, denn dann ist die Transparenz am größten und alle Menschen hätten die Möglichkeit, offen ihre Meinung kundzutun.
Eine gut funktionierende Demokratie würde jetzt die Öffentlichkeit nicht scheuen …    


Frage:  

Wir verfolgen mit wachsendem Zorn, welcher politische Dilettantismus in unserem Land wirklich herrscht. Noch sieht alles recht „nett“ aus, noch sind die Bürger ruhig, aber die Angst beginnt längst in Zorn umzuschlagen. Und das verstärkt sich von Woche zu Woche. Da gibt es ein Gesundheitsministerium und der zuständige Minister hat nicht anderes zu sagen wie: Wir machen jetzt „HMI“ (Händewaschen-Mundschutz-Isolation) und dann warten wir mal ab, was geschieht. Als es um den Blödsinn von „Masern-Zwangs-Impfungen ging, war dieser Minister noch der „Alles-Wisser“. Er setzte sich über alle „Kritiker“ hinweg und „befahl“: Impfung für alle Kinder und wer das nicht befolgt, muss mit Bußgeld rechnen. Seit „Corona“ sind die Masern nicht mehr wichtig. Und gut, dass nicht geimpft wurde. Man bedenken nur, welch „fruchtbares Feld“ Corona vorgefunden hätte, wenn die „Masern-Zwangs-Impfung“ schon umgesetzt worden wäre. …
Und dieser Politik-Mensch stellt sich auch noch zur „Schau“ und lässt sich als „Mr. Corona“ feiern. Wir sehen das völlig anders.. …
Eigentlich müsste dieser Minister der erste sein, der zurücktritt oder abgelöst wird und von einem „Corona-Untersuchungs-Ausschuss“ anzuhören wäre. Seine „Verquickungen“ mit der Pharma-Industrie sind wohl auch nicht zu verhehlen. ..
Es ist nicht die erste „Virus-Pandemie“ auf der Welt, man hätte gewarnt sein können …
Der Gesundheitsbereich verschlingt Jahr für Jahr enorme und immer mehr Kosten. Der seltsame Erfolg: Immer mehr Kranke.  
Noch immer wird den Menschen erzählt, bald gäbe es „Impfstoff“ gegen „Corona“. Wer sich ein bisschen im Gesundheitswesen auskennt, der weiß, gegen einen Virus kann es keinen Impfstoff geben. Nur gegen die „Folgeschäden“ ist Impfen möglich. …
In unserer Gruppe sind Hinterbliebene von Menschen, die an Corona gestorben sind. Deren Trauer und Zorn ist verständlich.
In unserer Gruppe sind auch viele Unternehmer und Selbständige. Viele sind bereits ruiniert, andere werden wohl folgen.
Wir lassen inzwischen die rechtlichen Möglichkeiten prüfen, Schadenersatz geltend zu machen und Strafanträge zu stellen. Es geht auch um „Staatshaftung“ …
Es wäre jedoch zu „billig“, diese Misere auf den „Rechtsweg abzuschieben“. Es gilt vor allem darum, den „Corona-Vorgang“ politisch aufzuarbeiten.
Um die Neutralität zu wahren, sollte unter der „Schirmherrschaft“ des Bundespräsidenten, ein von unterschiedlichen Experten zusammengesetzter „Corona-Untersuchungsausschuss“ entstehen. Dem sollten – neben Vertretern aller Parteien – Interessengruppen und Bürger angehören, die weder direkt noch indirekt an der „Krisenentstehung“ und „Krisenbewältigung“ mitgewirkt haben. Das Prinzip der „Runden Tische“ böte sich an.
Es geht nicht nur um „Corona“, es geht auch um Sicherstellung, dass sich eine solche Pandemie nicht wiederholen kann.

Wichtiger noch, wie ein „Untersuchungsausschuss“, erscheinen Neuwahlen.
Dann ist zu erwarten, dass schneller und mehr Informationen ans „Tageslicht“ kommen.
Jetzt müssen die Bürger das Wort haben!
Wann denn dann, wenn nicht jetzt?!
Eine gute Demokratie zeichnet sich durch Transparenz aus. Mal sehen, Was alles getan wird, um viel zu vertuschen …

Auch die Politik der Medien sollte auf den Prüfstand. Deren „Figur“ bewegte sich auf der Ebene, Angst zu schüren und die staatlichen Verlautbarungen „brav“ und zügig weiterzugeben.
Geben wir den Medien eine zweite Chance, sofern sie jetzt endlich zeigen, wie die „Pressefreiheit“ wirklich aussieht. …    

Und außerdem …
   

Fragestellung: Bürgerforum  „Corona-Geschädigte“


Antwort (Kurzform):

Wir verstehen Ihren Zorn durchaus. Dies insbesondere deshalb, weil es in der Tat wohl seit langem Möglichkeiten gibt, auch „Viren – aller Art“ durch das menschliche Immunsystem selbst erfolgreich zu „neutralisieren“. Leider wurde diese Forschungsrichtung durch nachvollziehbare Interessen „blockiert“. …
Es geht um die Erforschung unserer  DNA unter Einbeziehung der Quantenbiologie und Quantenphysik. Grundsätzlich kann man sagen: Die etablierten Wissenschaften verschließen sich beharrlich, auch „quantenhaft“ zu forschen. Unsere DNA scheint sehr wohl über die Fähigkeit zu verfügen, Viren (und somit auch Corona!) durch unser Immunsystem „unschädlich“ zu machen.
Es gibt Wissenschaftsgruppen, die seit Jahren sich – leider vergeblich – sich darum bemühen, vor allem auch in der Gesundheitsforschung die Quantenphysik einzubeziehen. Die Annahme ist nicht von der Hand zu weisen, dass diese „Verweigerungshaltung“ dazu geführt hat, dass  „Corona“ überhaupt – medizinisch gesehen - ein Thema dieses Ausmaßes werden konnte. …

Dazu ein kurzer Hinweis:

Die traditionelle Wissenschaft nimmt an, dass nur etwa 3% unserer DNA in Funktion seien. Das übrige (97%!) sei „DNA-Müll“ (Junk). Aber genau in diesem „kleinen Rest-Müll“ scheinen enorme Fähigkeiten zum Nutzen der Menschen zu „schlummern“. Dazu gehört auch ein hocheffizientes Immunsystem. …
Wir wollen das hier nicht vertiefen, aber es gibt Gründe, weshalb unser derzeitiges Immunsystem (scheinbar) nicht in der Lage ist, „Krebs“ oder „Viren“ zu erkennen und wirksam zu „bekämpfen“.
Die Lösung – so die Annahme von zahlreichen Wissenschaftlern - liegt auf der „Quantenebene“.

·       Vereinfacht ausgedrückt: „Krebs“ und „Viren“ sind eine Art „Konzept“, also nicht „linear“. Während unser (derzeitiges) Immunsystem „linear“ arbeitet.

Um es noch verständlicher zu auszudrücken:

·       Während „Krebs“ und „Viren“ sozusagen in der 1. Bundesliga „spielen“, „spielt“ unser Immunsystem z.Z. nur 3. Bundesliga.

Die Lösung liegt in den 97% den unsere Wissenschaftlich als „Müll“ abtut. Was man jedoch als „Müll“ bezeichnet, ist alles andere als Müll. Es hat „quantenhafte“ Bezüge und wird deshalb von der traditionellen Wissenschaft einfach – bewusst oder unbewusst – ignoriert.

·       Diese Ignoranz oder Arroganz ist ein wesentlicher Teil, den wir heute als „Corona“ erfahren dürfen. …
      
Also bitte, bei allem „Zorn“, vergesst nicht den Wissenschafts- und Forschungsbereich:

·       Wir müssen über die derzeit arg eingeschränkte Sichtweise unserer Wissenschaft herauskommen und beginnen uns mit der Quantenphysik zu befassen und sie gleichberechtig in den Wissenschaftsbereich zu integrieren.

Wir bitten euch – euere gewichtigen Forderungen –  um den Forschungsaspekt zu erweitern:

·       Wissenschaft und Forschung muss künftig die Aspekte Quantenphysik, Quantenbiologie, Quantenchemie, etc. gleichberechtigt integrieren. …

Wir würden das Thema Quantenphysik auch mit Politik verbinden wollen.

Nicht nur der Wissenschaftsbetrieb ignoriert die „Quantenphysik“, auch die gesamte Politik – soweit es überschauen – „arbeitet“ man dort sozusagen „quantenfrei“. Im gesamten Regierungsapparat und im Parlament gibt es wohl keine einzige Person, die sich mit Quantenphysik auskennt. …
Vielleicht könnt Ihr Euere Forderungen noch um diesen Aspekt erweitern, der nicht nur für den Gesundheitssektor Relevanz hat, sondern auch z.B. für unsere Energieversorgung eine wichtige Rolle spielt. …

Zu Eueren Forderungen möchten wir anmerken:

·       Jetzt sind „kooperative“ Lösungen genau die richtige Antwort.

Wenn sich viele Menschen zusammenschließen, z.B. in Bürgerinitiativen oder auch Vereinen bzw. Genossenschaften, zeugt dies immer davon, dass sie „Miteinander“ dem „Gegeneinander“ vorziehen.

Schaut euch bitte an, wie unsere Gesellschaft funktioniert, besonders unsere Wirtschaft. Es ist eben nicht deren „Kodex“, im Interesse der Menschen zu wirken. Sie fühlen sich eher Kapitalgebern verpflichtet. Und die waren bisher z.B. in der Pharmaindustrie sehr zufrieden. …
Die „Grund-Denke“ heißt dort „Gewinne“. Die Menschen sind lediglich eine „Größe, mit der man hohe Gewinne“ erzielen kann“. Wir reden nicht einer „Verstaatlichung“ das Wort, denn Erfahrungen mit solchen Systemen waren auch nicht „erhebend“. Wir sprechen eher von „kooperativen Systemen“, die zwar auch Geld verdienen müssen, die dies jedoch im Rahmen von „Verantwortung“ tun, Verantwortung gegenüber den Menschen und dem Ganzen (Planet) zeigen.

Einen oder mehrere „Untersuchungsausschüsse“ zu fordern, halten wir für wichtig.
Aber es wäre zu kurz gegriffen, es dabei zu belassen herauszufinden, warum etwas total schiefgelaufen ist und wer dafür die Verantwortung trägt oder Schaden ausgleichen muss.
Es geht auch darum, eine Wiederholbarkeit dieses Desasters auszuschließen.

·       Dafür ist der Weg über Neuwahlen, ein wichtiger und richtiger Weg.

Nun, die regierenden Parteien werden daran derzeit kein Interesse haben. Abgeordnete fürchten um ihre Wiederwahl. …

Deswegen würden wir euch raten, den Versuch zu starten, eine kooperative Lösung zu finden. Das könnte z.B. die Gründung eines gemeinsamen „Interessenorganisation“ sein. Da wohl zu vermuten ist, dass weitere Bürgerinitiativen oder Interessengemeinschaften zum Thema „Corona“ entstehen werden, könnte man die kooperative Kraft „gebündelt“ noch besser zur Wirkung bringen. …

Wertet man die „Gesamtentwicklung Corona“ aus dann sieht man – trotz dramatisch negativer Entwicklungen – auch durchaus einige wirklich positive Aspekte. Einer davon ist, dass immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig und sinnvoll „Miteinander“ ist.
Daraus sollte zwangsläufig die politische Forderung entstehen, unsere gesamte Gesellschaft – zeitnah und tiefgreifend – kooperativer zu gestalten:

·       In unserem Lande muss Kooperation - mindestens gleichberechtigt - dem „Gegeneinander-Spiel“ (Konkurrenz) entgegengestellt werden.

Dazu böte sich z.B. an, im Grundgesetz den Artikel 20 zu erweitern:

·       Die Bundesrepublik Deutschland ist ein sozial, demokratischer und kooperativer Bundesstaat.

Jetzt wäre es eigentlich an der Zeit, sich dazu nunmehr auch politisch deutlich festzulegen.

Übrigens „Kooperation“ und „Quantenphysik“ gehören untrennbar zusammen:

·       Das Prinzip heißt „Quantenverschränkung“. Und das ist nichts anderes, wie endlich anzuerkennen, dass – auf der Ebene der kleinsten Teilchen (Quanten) Alles mit Allem verbunden ist und bleibt..

Jede politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Entscheidung hat stets „Folgewirkungen“. Und genau die werden deutlich, wenn man die Prinzipien der Quantenphysik kennt und nutzt.

Also bitte,:

·       nutzen wir die „Corona-Krise“, um zukünftig ein Gesundheitswesen zu haben, dass wirklich wirksam ist und sich nicht mit „HMI“ (Händewaschen-Mundschutz-Isolation) zufrieden gibt.

Weil aber bei  „Quantenheilung“ keine Medikamente und Impfungen erforderlich sind, also die Pharmaindustrie kein Geld verdient, wird diese – wie bisher - eine Menge (Lobbyarbeit) tun, das Einbeziehen der „Quantenforschung“ im (nicht nur medizinischen) Wissenschaftsbetrieb zu boykottieren. …

Wenn man das weiß, kann man sich früh genug darauf einstellen. Die Vergabe staatlicher Forschungs- und Fördermittel ist eine gute Möglichkeit der öffentlichen Kontrolle.

Wir möchten euch ermutigen, den von euch gewählten Weg hartnäckig weiter zu verfolgen und wünschen sehr, dafür die Unterstützung von vielen Menschen in unserem Lande und weltweit zu finden, die jetzt etwas in die richtige Richtung bewegen wollen.
So gesehen ist die „Corona-Krise“ auch eine „Corona-Chance“. Trotz allem Leid und Schäden. Sorgen wir dafür, dass das nicht „umsonst“ war. …

Hinweis:

Falls Sie weitere Fragen haben, auch z.B. ein MailCoaching wünschen, lassen sie uns dies wissen. Unsere MailCoachings sind kostenfrei und strikt anonymisiert. Wir erbitten lediglich Ihre Zustimmung, diese Texte – ganz oder auszugsweise – veröffentlichen zu dürfen. Das Prinzip: Wir lernen von Ihnen, Sie lernen von uns, Alle lernen von Allen!  Das ist praktische „Quantenphysik“ in Aktion. …

Die wichtigsten Antworten bei Viren und Krebs
verbinden sich offensichtlich mit der Quantenphysik und Quantenbiologie. Sie heißen
– vereinfacht gesagt –

   „Optimierung unserer DNA“.

„Corona“ fordert heraus, das endlich
intensiv zu erforschen!


Übrigens:
Quantenphysik ist auch ein wertvolles Element zu Entfaltung
der „ Kooperativen Intelligenz“





Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de
Hinweis: Wegen der besseren Lesbarkeit behalten wir uns vor,
Fragen ggf. redaktionell zu überarbeiten, ohne den Inhalt zu verfälschen.


16.04.2020

DNA – Ein „Turbo“ für mehr „Cooperative Intelligenz (CI)“


Wer fragt, wie der Bewusstseinswandel sich vollzieht, wird am 
Thema „DNA-Aktivierung“ nicht vorbeikommen. 
Wissenschaftler meinen, es gäbe nur eine „2-Strang-DNA“ und 
nur 3% seinen aktiv. Der Rest wird als „DNA-Müll“ bezeichnet. 
Aber genau da liegt die Differenz zwischen 30% und 90% 
der Fähigkeiten, die jedem Menschen eigentlich zustehen. Lassen 
wir uns von einem weiteren (Wissenschafts-) Irrtum nicht stören, 
denn es geht für uns Menschen um viele zusätzliche Fähigkeiten. 
Auch dafür ist „Corona“ ein Beispiel. …   

Frage:  

Wir haben vor einiger Zeit von Möglichkeiten zur „DNA-Aktivierung“ gehört. Dabei sind wir auch auf das Thema „DNA-Müll“ gestoßen. Nun taucht die naheliegende Frage auf, ob „Corona“ überhaupt ein Problem für Menschen sein könnte, deren DNA bereits nicht unerheblich aktiviert ist?
Was wäre Ihre Meinung?
   

Fragestellung: AK in einer Bürgergenossenschaft (soziale Ausrichtung)


Antwort (Kurzform):

Es ist eigentlich verwunderlich, wie geduldig die Menschen sind mit den „Leistungen“, die sie eigentlich von ihren ‚Politikern“ und „Wissenschaftlern“ erwarten dürften, sogar müssten. Aber diese „Politiker-Menschen“ sind nun einmal von diesen „Wähler-Menschen“ ausgewählt worden, an die hat man die „Macht“ delegiert. Also wäre es wohl auch der richtige Weg, wenn mehr Menschen „aufwachen“ und selbstverantwortlich werden. …
Auf dem Weg zu dieser Selbst-Verantwortung oder Souveränität, spielt eine „DNA-Aktivierung“ eine wichtige Rolle. …

Schauen wir uns die Junge Generation (die etwa seit dem Jahre 2000 Geborenen) an, dann werden wir dort wichtige Fähigkeiten feststellen, die über die ihrer Eltern weit hinausgehen….

Der Grund:
Die „DNA“ dieser jungen Menschen ist bereits wesentlich besser entwickelt, wie die ihrer Eltern. …

Man sagt, dass derzeit unsere „DNA“ lediglich 30% der Fähigkeiten „hergibt“, über die jeder Mensch eigentlich verfügen könnte. Die Fähigkeiten der jungen Menschen (die mit einer erweiterten DNA bereits geboren werden), können bis zu 90% unserer Gesamtfähigkeiten entwickelt sein. …

Zunächst sollten man mit dem „Irrtum“ aufräumen, dass die „DNA“ irgendeine Art „Organ“ sei. Sie ist das Programm aller Zellen und ist folglich auch in allen unseren Zellen präsent. …

Richtig ist, sicherlich zu sagen, dass die Wissenschaft sich in einer Art „Denk-Gefängnis“ befindet. Sie begrenzt sich darauf, nur das als Wissenschaft anzuerkennen, was dem Verstand zugänglich ist. Damit ignoriert sie einfach die Tatsche, dass es wesentlich mehr gibt, wie wir durch unsere (Verstandes-) Sinne erfahren können. …
Die Quantenphysik ist über diese Begrenzung längst hinausgegangen. Sie denkt „multidimensional“, während die traditionelle Wissenschaft mit einem Weltbild arbeitet, das eigentlich nicht mehr haltbar ist. …
Genau dieses (überholte) Weltbild bringt uns offensichtlich in diese „Corona-Situation“.

Man kommt aus dem „Kopfschütteln“ eigentlich nicht heraus, wenn man die dramatische Hilflosigkeit von Medizin und Politik zur Kenntnis nimmt.
Dass man im Jahre 2020 lediglich „H-M-I – Medizin (Händewaschen-Mundschutz-Isolation) anzubieten hat, ist eigentlich an „In-Kompetenz“ nicht zu überbieten. …
Aber genau in dieser „Hilflosigkeit“ liegt auch die CHANCE. Wir müssen zu Kenntnis nehmen, dass wir uns damit – nicht erst jetzt – zufriedengeben.
Seit Jahren mahnen Quantenwissenschaftler an, endlich die „Verstandesgrenzen“ zu überschreiten und offen für „multidimensionales“ Denken zu werden. …

Eindeutig JA!:

·         Bei einer erweiterten DNA wäre wohl auch der „Corona-Virus“ von den Selbstheilungsfunktionen unseres Körpers rechtzeitig erkannt und durch ein erweitertes (intelligenteres) Immunsystem „unschädlich“ gemacht worden.

Bei einer „DNA-Aktivierung“ spielt die Selbstheilungsfähigkeit jedes Menschen eine besondere Rolle.

Nun diese und andere Fähigkeiten (wie z.B. Telepathie) sind „multidimensional“, sie sind nicht zu „vermarkten“, man verdient kein Geld damit, es lassen sich keine Medikamente oder Impfstoffe verkaufen. ….. Sie sind also für das „Konkurrenz-System“ sozusagen „gefährlich“.

Die Junge Generation und das „Desaster“ um „Corona“ müssten eigentlich jetzt Grund genug sein, um einen „Paradigmen-Wechsel“ in der Wissenschaft herbeizuführen.
Wir sollten endlich akzeptieren, dass Wissenschaft ohne eine „Quantensicht“ mehr verstellt, wie zu „Tage“ fördert. …

Längst haben auch Wissenschaftler – mit quantenhaften Denkansätzen – erkannt, welche Rolle das Bewusstsein im Rahmen eines intelligenten Universums spielt. …

Eine DNA-Aktivierung ist ohne ein verändertes Bewusstsein nicht möglich, denn es geht darum, „quantenhafte“ Verbindungen zu beeinflussen. Es scheint einen interessanten Zusammenhang zwischen der „Leistungsfähigkeit“ unserer „DNA“ und dem (Entwicklungs-) Stand unseres Bewusstseins zu geben.

Eine DNA-Aktivierung zu erreichen, liegt in dem Potenzial jedes Menschen, der das wirklich beabsichtigt.
Es ist sozusagen die Kooperation zwischen unserem physischen Körper und unserem Verstand und dem, was oder wer wir wirklich glauben zu sein.
Man kann auch von „Kooperativer Intelligenz“ sprechen. …

Deswegen geht es jetzt auch weniger darum, etwas zu „TUN“, sondern darum etwas zu „SEIN“. Also „bewusst zu sein“, sich seiner wieder „gewahr zu sein“.

Mit einer stetig weiter aktivierten DNA stehen uns enorm neue Fähigkeiten zur Verfügung, die sogar unser derzeitiges Gesellschafts-System völlig auf den „Kopf“ stellen werden. …

Fassen wir die Perspektive zusammen, könnte man etwa sagen:

·         Das „alte“ Zeitalter sah die Menschen als „Diener der Energie“; das „Neue“ Zeitalter kehrt dies um: „Die Energie dient den Menschen“.

Die „Steuerzentrale“ dafür trägt jeder Mensch bereits in sich:

·         Die DNA und deren Aktivierung,

Daran wird leicht erkennbar, wer absolut kein Interesse an einer „DNA-Aktivierung“ hat. …
Aber das sollte uns nicht weiter interessieren, denn die „Macht“ beginnt mit jeder Bewusstseinserweiterung zu jedem Menschen mehr und mehr zurückzukehren.

Egal, was „da draußen“ geschieht, lassen Sie sich davon nicht ablenken, wie Sie ihr eigenes Leben führen wollen.

Statt sich über hilflose Politiker, über den seltsam inkompetenten Zustand der Medizinforschung zu wundern, statt sich die Zeit von oberflächlichen „Nachrichten“ und „Horrormeldungen“ „stehlen“ zu lassen, Angst vor einem Gesellschaftswandel zu haben oder was auch immer - werden sie sich lieber bewusst, was Ihnen wirklich nützt.

·         Der Weg zu einer aktiveren „DNA“ lohnt sich immer.

Und wenn „Corona“ für Sie der „Turbo“ war, um diesen Weg jetzt zu forcieren, dann danken Sie durchaus auch dem „Corona-Virus“ für sein Erscheinen. Denn ohne diese „Dramaturgie“ hätten Sie vielleicht die „Zeit“ nicht gefunden, um Ihr eigenes Leben viel lebenswerter, leichter und erfüllter zu gestalten.

Viel Spaß bei Ihrer DNA-Aktivierung:

·         Das geht schneller, einfacher, wie Sie denken – und es lohnt sich wirklich!

     
„DNA-Aktivierung“ – Ein „Turbo für Kooperative Intelligenz“






QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de


14.04.2020

Corona – und die "neue" H-M-I - Medizin


Vorbemerkung:

Gibt es bereits seit Jahren eine Lösung, alle Formen von Viren im Körper „unschädlich“ zu machen? Und wenn „Ja“, warum wurde darüber bisher nicht berichtet?
Es bedarf dringend einer kompletten Bestandsaufnahme im Bereich der Medizinischen Forschung, insbesondere in Verbindung mit der Pharma-Industrie. Die Wege der Forschung scheinen wenig effizient zu sein. Belohnt wird Krankheit, nicht Gesundheit. „Mundschutz-Händewaschen-Isolation (H-M-I-Medizin)“, besser kann man den „Zustand“ für „Hilflosigkeit“ kaum umschreiben. „Corona“ sollte für die Politik ein „Gesundheits-Weckruf“ sein.
Jetzt bedarf es einer Verbindung von „Quantenphysik mit Medizinforschung“ und der Bereitschaft, die Sichtweise aufzugeben, dass über 90% unserer DNA „Datenmüll“ sei. Das kann man auch ganz anders sehen. „Corona“ könnte sich als „Turbo“ für einen „Paradigmenwechsel“ in der Forschung erweisen, vor allem der „Medizin-Forschung“. „DNA-Aktivierung“ ist ein wirklich interessantes Konzept. …    

Frage:

Wer sich den „Umgang“ mit dem Thema Corona näher anschaut, der kommt nicht umhin, sich ins „Steinzeitalter der Medizin“ zurückversetzt zu sehen. „Mundschutz, Händewaschen und Isolation“, das kann doch nicht ernsthaft 2020 als Problemlösung angeboten werden. Das hätte man vor über 100 Jahren erwartet, aber heute? Eigentlich müsste das zu einem politischen „Untersuchungsausschuss“ führen. Es werden jährlich Milliarden von Euros für einen Bereich ausgeben, der „Gesundheit“ im Angebot hat und Jahr für Jahr vermehren sich die Kranken. Das hat mit Effizienz eigentlich nichts zu tun und erfordert dringend einer öffentlichen Bestandsaufnahme. Wir haben z.B. herausgefunden, dass es in den USA seit über 10 Jahren Möglichkeiten gibt, von Viren befallene Menschen – auch im fortgeschrittenen Stadium - komplett von Viren zu befreien. …
Habt ihr dazu irgendwelche Erkenntnisse?
Außerdem wäre es dringend geboten, wenn alle „Heilverfahren“ gleichberechtigt von den Sozial- und Krankenkassen berücksichtigt würden.
In der Politik bedarf es dringend einer Wende. Nicht wer die beste Lobby macht und hat, wird berücksichtigt, sondern, wer am besten heilt und Gesundheit fördert. …
Für den enormen gesamtwirtschaftlichen Schaden und das Leid der betroffenen Menschen sollte auch Haftung und „Strafrecht“ geprüft werden.   
   

Fragestellung:  Arbeitskreis von Ärzten und Heilern.


Antwort:

Ja, wir haben auch von dieser Möglichkeit, Viren im Körper von Menschen zu „beseitigen“ gehört. Uns ist jedoch nicht bekannt, ob dieses Verfahren bereits öffentlich im Einsatz ist. …
Wir werden es sicherlich bald erfahren, denn „Corona“ zeigt deutlich, in welchem Zustand sich unsere Medizinforschung tatsächlich befindet.
Die „Peinlichkeit“ ist kaum mehr zu überbieten, wenn eine Regierung – beraten durch die „Medizin-Kapazitäten“ - nichts anderes anzubieten hat, wie „Händewaschen-Mundschutz-Isolation“ („H-M-I-Therapie“). Der entstandene hohe „gesamtwirtschaftliche Schaden“ könnte zumindest in großen Teilen der Pharmaindustrie zugerechnet werden, Schadenersatz inklusive?!. …
Viren sind kein „Neuland“, egal, welchen Namen sie tragen.
Der Regierung wäre vorzuwerfen, dass sie sich jahrelang mit offensichtlichen Mängeln zufrieden gegeben hat. Statt den „Gesundheitsminister“ als „Krisenmanager“ zu „hoffieren“, wäre eher zu fragen, was vielleicht seine Versäumnisse waren. Statt sich um „Masern-Zwangsimpfungen“ zu kümmern, hätte er sich eher um „Viren-Vorsorge“ oder „Viren-Behandlungs-Effizienz“ bemühen sollen.
„Corona“ zeigt deutlich, dass die Medizinforschung endlich auch bereit sein muss, über ihr „altes Weltbild“ hinauszugehen. Eine Verbindung mit der Quantenphysik scheint dringend geboten. …
Beispiel dafür wäre, den Standpunkt aufzugeben, dass nur 3% der DNA im „Dienste“ des Menschen stünden und der Rest „DNA-Müll“ sei. Da es in der Evolution keine „Verschwendung“ gibt, kann das nur heißen: „Wir wissen es nicht, tun aber wissend“.
Natürlich ist richtig, das nur 3“% der DNA, nämlich die proteincodierten chemischen Anteile auch etwas „tun“. Sie sind für die Produktion der menschlichen Gene zuständig.
Aus Sicht der Quantenphysik sieht das jedoch ganz anders aus. Man kennt das Prinzip der „Quantenverschränkung“. Und diese „Verschränkung“  endet eben nicht dort, wo die Fähigkeiten unserer „3-D“- Wissenschaftler enden. Die „untrennbare“ Verbindung der „kleinsten Teilchen“ (hier als „Quanten“ bezeichnet) ist nicht an die Unfähigkeit der traditionellen Wissenschaften und deren „beschränkte“ Technik gebunden. Sie ist auch nicht auf unseren Planeten begrenzt.
Während die traditionelle (eingeschränkte) Wissenschaft und Forschung von einer „2-Stang-DNA“ spricht und über 90% der DNA für „Müll“ erklärt, wird immer deutlicher von einer „12-Strang-DNA“ (oder 12-Schichten-DNA“) gesprochen. Die DNA (insgesamt) scheint die Energie multidimensionaler Informationen zu repräsentieren.
Ist es nicht seltsam, dass wir über ein chemisches Immunsystem verfügen, das noch nicht einmal informieren kann, ob wir Krebs oder eine lebensbedrohliche Virusinfektion haben. Um das zu erfahren, müssen wir zu einem Arzt gehen oder Tests machen. …
Wir wollen es abkürzen:
Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass wir nicht eine „2-Strang-DNA“, sondern eine „12-Strang-DNA“ haben. Das, was als „Datenmüll“ bezeichnet wird, ist enorm wichtig, jedoch mit den begrenzten Sichtweisen der „3-D-Wissenschaft“ nicht zu erschließen. …
In der „9-Schicht“ der DNA z.B., die auch als „Müll“ bezeichnet wird, liegen enorme zusätzliche Fähigkeiten der Menschen verborgen. Sie sind „quantenhaft“, aber von jedem Menschen zu „aktivieren“. Derzeit sind erst etwa 30% der Fähigkeiten aktiviert, über die ein Mensch eigentlich verfügt bzw. verfügen kann.
Das sind die Fähigkeiten der  „2-DNA-Stränge“. Die Differenz zwischen 30% und tendenziell 90% liegen sozusagen „brach“, bis wir uns intensiver mit deren „Aktivierung“ beschäftigen.
Die Aufgabe der Medizin wäre es dazu zu ermutigen, statt dies als „unwissenschaftlich“ abzutun.
„Wer im Glashaus“ – wie zweifellos die seltsam „hilflose Corona-Posse“ der „Top-Medizin“ zeigt – sollte statt mit „Steinen zu werfen“ - endlich beginnen, die Quantenphysik zu integrieren.
„Quanten-Medizin“, so etwas gibt es durchaus. Aber sie wird „belächelt“ und ist von jeglichen Forschungsmitteln abgeschnitten.

Jede „Krise“ birgt zugleich eine Chance. …

Und „Corona“ könnte durchaus entscheidend dazu beitragen, endlich unsere Sicht (nicht nur der Medizin) beschleunigt auf „Quanten-Niveau“ zu heben. …

So scheinen z.B. in der sog. „Heilschicht“ (9. DNS-Schicht) unsere „Selbstheilungs-Fähigkeiten“ zu liegen, die z.B. auch sog. „Wunderheilungen“ herbeiführen. Das sind eigentlich keine „Wunder“, sondern Fähigkeiten, die jeder Mensch „aktivieren“ kann. …
Statt weiterhin „Händewaschen-Mundschutz-Isolation“ (sog. HMI-Heilung) zu propagieren, sollte man mindestens zeitnah in Erwägung ziehen, das gesamte „System Forschung“ endlich auch auf „Quanten-Niveau“ zu heben.

·         Die „3-D – Wissenschaften“ waren gestern.

„Corona“ zeigt uns deutlich auf, wo die eigentlichen Versäumnisse liegen:

·         Die Politik hat sich einreden lassen, dass z.B. (nicht nur aber besonders) Medizin-Forschung auf „Quanten-Niveau“ unmöglich oder unsinnig sei.

Wir haben darauf viel zu lange auf „3-D-Wissenschaftler“ vertraut und dadurch unnötig viel Leid geschehen lassen.

JETZT ist die Zeit um einen „Paradigmenwechsel“ zu vollziehen.

·         Heilung auf „H-M-I-Niveau“ – nein danke!.

Es darf jetzt endlich auch „quantenhaft“ geforscht, gedacht und veröffentlicht werden!
Also seien wir „Corona“ irgendwie sogar dankbar?! …
Der Aufbruch in die Quantenphysik könnte irgendwann sogar als:

·         Die erhellende Zeit nach Corona“ in die Geschichtsbücher eingehen. …  

Quantenphysik plus Kooperation:
Die „Cooperative Intelligenz“ nimmt Gestalt an!





QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de


Sind „Demonstrationen“ noch zeitgemäß?

Was wäre, wenn sich die „Demonstrations-Kultur“ der alten Form überlebt hätte?   „quAntworten“ - Was uns als „R...