Neues Denken

Wer meint, "Quantenphysik" sei sozusagen auf das orientiert, was unsere Sinne wahrnehmen können, hat das "Spiel der Quanten" noch nicht verstanden. "Quanten" sind die kleinsten Teile im Universum, "mehrdimensional" und untereinander (konsequent kooperativ) verbunden. Sie sind unser aller Bindeglied, weit über den Planeten Erde hinaus. Beginnen wir "quantenhafter" zu denken und zu verstehen, werden wir auch wichtige neue Lösungen erkennen. Wir haben uns selbst begrenzt - und genau das wollen wir "quantenhaft" ändern. Folgende Blogs des IWMC QuantenInstituts könnten ebenfalls interessant sein: CoopCoaching, CoopCreation, CoopGenial, CoopInstitut, Coop-Q, CoopReport, KlarheitsTest, LebensStar, Neuzeit-Bildung, QuantLife, Vital-Impulse-Tests, WandelDialoge
Redaktion: Gerd K. Schaumann

18.10.2020

Schule: Die „Lern-Kutsche“ im Zeitalter der „Motoren“?

 



Was wir und wozu wir in der Schule lernen, löst bei „Experten“ immer mehr „Kopfschütteln“ aus. Aber noch deutlicher scheinen Art und Methoden des Lernens immer mehr ein Problem zu werden.

Warum?

·         Weil das „bewusste“ Lernen, die wohl ineffektivste Form ist, um neues Wissen zu speichern.

Warum ist das so?

Weil die Verarbeitungsgeschwindigkeit unseres Verstandes nur einen Bruchteil von dem ausmacht, was unser Unterbewusstsein an Informationen aufnimmt.

Und der Unterschied ist dramatisch:

·         Wir verarbeiten bewusst nur ca. 40 bits/sec „bewusst“

·         Wir verarbeiten jedoch ca. 40 Millionen bits/sec im Unterbewusstsein!

Und erst das „Überbewusstsein“ …. ?

Die Antwort müsste sein:

·         Alles Informationen, die vorhanden sind.

Es mag sein, dass wir – offiziell – immer noch nicht wissen, was das „Unterbewusste“ ist, wo und was es „speichert“ und wie man aus den gespeicherten Informationen Nutzen bewusst zieht, aber es wirkt und bewirkt ständig, egal ob wir das „bewusst“ wollen oder nicht.

Wir wundern uns, dass Kinder so unterschiedlich sind, auch wenn sie aus den gleichen Familien kommen oder gar „Zwillinge“ sind.

Experten verorten das immer mehr in Verbindung mit dem „Unterbewussten“

Auch unsere „Glaubensmuster“ – deren tatsächliche Herkunft noch immer unklar zu sein scheinen ( im positiven und negativen Sinne) -   hängen eng mit dem „Unterbewussten“ zusammen. …

Der Psychologe C.G.Jung hat dazu bereits vor Jahrzehnten geforscht und berichtet. …

Dennoch nutzt Schule, nutzen andere Lerneinrichtungen, nur die Ebene der „40 bits/sec“ und das auch noch konsequent „linear“, im Zeitalter des „quantenhaften Denkens“.

Was nützt, die „Digitalisierung“ der Schulen als „intelligente Problemlösung anzubieten, wenn deren Inhalte auch (wiederum) nur auf der 40 bit/sec-Ebene funktionieren.

Vielleicht ist „Lernprofis“ der Begriff „Subliminale“ bekannt. Den Marketing-Experten ist er ganz sicher geläufig. Hier hat man gezielt das „Unterbewusste“ vor Augen, und „serviert“ die „Werbebotschaften hinter den Werbebotschaften“ sozusagen als „erwünschte Verstärkung“, also „unterschwellig und (gänzlich) ohne, dass der „Empfänger“ damit einverstanden ist. …

Dazu ein nicht unbekanntes  Beispiel aus dem Schulalltag:

·         Alle Schüler folgen (scheinbar) den Informationen des Lehrers, nur ein Schüler ist irgendwie „in (s)einer eigenen Welt“. …

Der Lehrer rügt das:

·         „Höre endlich auf im Unterricht zu „träumen“. …

Was aber wäre, wenn genau dieser Schüler, „unterbewusst – effektiv -aktiv“ war?

Es lohnt sich wirklich, die „Lernmethoden“ auf ihre „Optimierung“ hin zu untersuchen. ….  

Nimmt man die „Kritik“ an den „Corona-Ausfallzeiten“ ernst, könnte man nicht nur diese „Corona-Ausfall-Zeiten“ bewusst durch Unterbewusstsein mehr als ausgleichen, man hätte auch darüber hinaus, einen „Quanten-Sprung“ für wirksame „Lern-Methoden“ getan, die wahrscheinlich auch „Lern-Defizite“ zeitnah ausgleichen können.

Die Frage ist nur:

·         Wissen die Kultusminister von diesen „Lern-Potenzialen“  nichts oder haben sie kein Interesse daran, dass solche Methoden (ungewollt) in die „Hände“ von Lehrern und Schülern geraten?

Wer sich näher mit solchen Lern-Potenzialen befassen möchte, der findet in der Methode „Psych-K“ einen guten Einstieg. …

 

„QuAntworten“                                                                                        Was unserem Verstand  als „Optimum“ erscheint, …

FragenStellerInnen:

 

(Wir veröffentlichen hier – siehe oben – Auszüge eines längeren Coachings bzw. MailCoachings)

 

Redaktion: FG „QuAntworten“ im IWC QuantenInstitut                                                                  (Internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstut.de       (Zwecks verbesserter Lesbarkeit  behalten wir uns redaktionelle Änderungen bei Fragen vor)

 

 

 

 

        

 

Corona und der Placebo-Effekt

    Wer sich intensiver mit der Forschung zum Thema „Placebo und Nocebo“ befasst hat, würde diese Idee von euch keineswegs für...